Detailbilder vom B&M IQ-X LED-Scheinwerfer

On 26. Januar 2016 by Klaus

Heute Abend hatte ich doch noch etwas freie Zeit, sodass ich mich mit der Kamera bewaffnet ins Fahrradzimmer geschlichen habe. Zum Größenvergleich habe ich mal einen B&M Lumotec Cyo daneben platziert. Aus einem Cateye-Halter und Teilen des IQ-X Halters habe ich eine provisorische Lenkerhalterung gebaut, da ich wegen der Magura HS33R Urban den Scheinwerfer nicht an der üblichen Stelle montieren kann. Eine dauerhafte Lösung werde ich mir noch überlegen.

Jetzt erstmal Bilder:

_DSE7607

_DSE7609

_DSE7608

_DSE7615

Hier noch ein paar Nahaufnahmen vom Reflektor, den LEDs und den Linsen. Ich werde demnächst nochmal mit der Kompaktkamera ein paar Makroaufnahmen probieren um die LEDs selbst genauer zeigen zu können. Insgesamt konnte ich 4 Chips zählen, die auf der gemeinsamen Platine mit LED 1 bis 3 beschriftet sind. In der Front LED 1 und 2 und tiefer im Inneren LED 3 mit 2 Chips.

Bilder:

_DSE7614

_DSE7613

_DSE7617

_DSE7611

_DSE7612

Bei langsamer Fahrt leuchten bzw. flackern zunächst nur die zwei LEDs die direkt hinter der Frontscheibe sitzen und einer der beiden Chips am anderen Ende des Reflektors. Ab einem gewissen Tempo wird der 2. Chip dazugeschaltet. Danach wird alles einfach nur heller und flackert weniger bis es nicht mehr wahrnehmbar ist.
Der Blau beleuchtete Schalter flackert synchron zu den LEDs und wird auch heller und hört irgendwann auf zu flackern. Nach ein paar Metern Fahrt funktioniert auch das Standlicht. Ich denke, hier verhält sich der Scheinwerfer wie die anderen Modelle (Cyo und EyC).

Ich habe keine Möglichkeiten vernünftige Messungen von Strom und Spannung bei bestimmten Geschwindigkeiten zu machen, aber ich gehe mal davon aus, dass die üblichen Verdächtigen die Elektronik genauestens untersuchen werden.

Ausleuchtungsbilder nach Forumsstandard sind auch schwer machbar. Ich werde aber mal ein Video probieren.

So das wars erstmal.

Schreibe einen Kommentar